?

Log in

Talkrunde für alle Livejournal-User aus Berlin! [entries|friends|calendar]
Talkrunde für alle Livejournal-User aus Berlin!

[ userinfo | livejournal userinfo ]
[ calendar | livejournal calendar ]

25 ноября: ВЪЕЗД/ВЫЕЗД. Русская поэзия в ПАНДА-Театре [25 Nov 2010|11:41am]

ahojnachbarn


ВЪЕЗД/ВЫЕЗД. Русская поэзия в ПАНДА-Театре

Виктор Иванiв (Новосибирск)
Дмитрий Голынко (Санкт-Петербург)
Александр Филюта (Берлин)
Александр Дельфинов (Берлин)


Четверг 25.11.2010. Вход с 20.30. Начало 21.00.
В двух отделениях с одним перерывом.
post comment

FR. 26.11.2010 Konzert in Berlin: Bajan [25 Nov 2010|11:40am]

ahojnachbarn


Emotional, raw, savagely passionate and virtuoso all at the same time: sovietabilly is modern urban folk music Dr. Bajan-style!


doors: 20:00
concert starts: 21:00

PANDA-Theater
Auf dem Gelände der Kulturbrauerei
Knaackstrasse 97 10435
Zwischen Literaturwerkstatt und Berlin-on-Bike
Berlin
5/7,-
post comment

Ukraine Club, 15.10.2010, die erste monatliche ukrainische Party in Berlin [12 Oct 2010|03:21pm]

ukraine_club

15.10.2010 (22:00)

Wir laden Sie zu Ukraine Club ein!

Ukraine Club – die erste regelmäßige und modernste ukrainische Veranstaltung in Deutschland, die einmal im Monat Ukrainer und Liebhaber guter ukrainischer Musik und Kultur in Berlin zusammen bringt.

Ukraine-Club.de teleportiert euch in eine Märchenwelt, des modernen ukrainischen Feierns , der schönsten Frauen und der besten, neuen und alten Tanzmusik:  von ukrainischem Rock, Pop, Electro über Funk, SKA bis Jazz und HipHop. Nirgendwo sonst blühen so stark die Kultur und die Musik. Nirgendwo sonst gibt es soviele neue und innovative Stille und hervorragende Bands und Künstler wie in der Ukraine.  Die bekanntesten Interpreten wie “Okean Elsy”, “Vopli Vidoplyasowa”, “Mertvyj Piven”, “TNMK”, “BumBox”, “5nizza”, “Die singenden Unterhosen” und andere bekannte und neue Künstler werden nicht nur von der Platte zuhören sein sondern werden auch von Zeit zu Zeit live im Ukraine-Club auftauchen. Aber auch die besten Hits aus Russalnd, Weißrussland und aus anderen Ex-Sovjetländern werden zuhören sein.

Im Programm: Open-End ukrainian Rock/Pop/Electro-Party von DJ’s, ein Mix der Tänze, der modernen und alten Retro-Hits, Romantik ukrainischer Prosa, Poesie, ein Mix von durchgeknallten Beats, Humor, Überraschungen und unerwarteten Geschehnissen.

Zu Gast am 15.10.2010: Der unglaubliche Kultautor Sergij Zhadan. Sergij Zhadan wird Ausschnitte aus seinem neuen Buch vorlesen. Wir wollen euch auch daran erinnern, dass mittlerweile unter unseren Gästen, Persönlichkeiten, wie Oleg Skripka (VV), Foma (Mandry), die Band LUK und andere bekannte Gesichter auftauchten.

Einmal im Monat vereinen sich alle Ukrainer aus Deutschland sowie Liebhaber ukrainischer Kultur zu ihrem Fest in Berlin, um gemeinsam zufeiern und zugenießen.

So auch ihr seid herzlich eingeladen zu unserem großen, bunten, Feuerwerk der blühenden ukrainischen Kultur.

Aktuelle Informationen und mehr zu lesen auf  unserer Webseite: www.ukraine-club.de

Mit freundlicher Unterstutzung von:  Die Botschaft der Ukraine in BRD, SUSN, Ukrainians.de, 007-berlin.de, Eastblok Music, JOE-Liste.

Veranstaltungsort: club “Hangar 49″
Adresse: S, U “Jannowitzbrücke”, S-Bahnbogen 49,  Holzmarktstrasse 15-18 (hinter der BVG-Gebaude)
Datum: monatlich (aktuelle Datum: 15.10.2010)
Zeit: 22:00
post comment

Otto Dix in Berlin, 13.08.2010, 22:00, Club "Hangar 49" [12 Aug 2010|06:29pm]

vitaly_stranger
Otto Dix in Berlin, 13.08.2010, 22:00, Club "Hangar 49"  - Die bekannteste Gothic-Band Russlands kommt nach Deutschland

Am Freitag den 13. August 2010 spielt die bekannteste Gothic-Band Russlands Otto Dix in Berlin.
Das Konzert findet sehr spontan statt, also bitten wir um Verständnis für eine so verspätete Informatiosverteilung. Die Veranstaltung versteht sich eher als kleines "Unplugged" in gemütlicher Atmosphäre mit russichen Getränken und Osteuropa-Flair.
 
Die Darkwave-Formation um den charismatischen Sänger mit seiner unvergleichlichen Countertenor Stimme ist zu einer echten Leitfigur der russischen Gothic-Szene geworden und wartet jetzt auf ihren Durchbruchhier in Europa. In Russland füllt Otto Dix große Säle und genießt denStatus eines HIM oder Rammstein.

 
Im Namen der Gruppe, der offiziellen deutschen Otto Dix Fanseite( www.OttoDix-Darkwave.de ) und des Ukrainischen Gothic Portals( www.gothic.com.ua ) möchten wir hiermit jeden begeisterten Otto Dix Hörer, jeden Nachtschwärmer und Fan schwarzer Musik und auch sonst jeden Interessierten in Berlin, um Berlin, aus Brandenburg und aus ganz
Deutschland herzlich dazu einladen auf dieses "spezielle" kleine Konzert zu kommen:

Freitag 13. August, "Hangar 49" (S, U "Jannowitzbrücke", S-Bahnbogen 49, Holzmarktstrasse 15-18), Berlin. Beginn 22:00.

Wer Otto Dix schon kennt dürfte sich freuen über diese seltene Möglichkeit die Gruppe live hier in Deutschland zu erleben,  für alle anderen ist es eine gute Gelegenheit Otto Dix kennenzulernen, ihr werdet es nicht bereuen.
Als Support-Bands treten auf:

Gothika (Japan, Electro/New Wave, http://www.myspace.com/gothikatokyo)
Gemination (Deutschland, Dark-Electro/Experimental,http://www.myspace.com/geminateyourbrain)
Auf der folgenden Afterparty gibts Gothic/Dark/Elektro-Hits mit den DJs:

DJ Vitaliy Stranger (Gothic/Dark/Ebm-Hits aus der Ukraine, Russland & Weissrussland)
DJ Tobias Seeliger (Gothic/Darkwave, einer der Autoren von "Das Gothic- und Dark Wave-Lexikon")
DJ Andro (Gothika, Japan)
DJ Orlög (Duncker Klub, http://www.myspace.com/orloeg)

Bei weiteren Informationen und Updates werden wir euch informieren.

Für Akkreditierung oder bei Fragen bitte an folgende Emails wenden:

Nemo@OttoDix-Darkwave.de
 
stranger@gothic.com.ua

Mehr Infos und Musik zur Einstimmung gibts hier:

http://www.youtube.com/watch?v=ue5PN51S4QI&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=3MAXKVtiaus
www.Myspace.com/OttoDixx (Anspieltip: Orpheus )
www.OttoDix.ru (nur Russisch )
www.OttoDix.net (Englische Fanpage )
www.OttoDix-Darkwave.de (Deutsche Fanseite - in Arbeit )
http://www.dansemacabre-group.com/otto-dix
post comment

Tacheles-Berlin steht vor Räumung. Wo stehst du? [12 Jul 2010|11:00pm]

mutter_nacht
Kunsthaus Tacheles - галерея Тахелес, сквот на Ораниенбургер штрассе в Берлине, в котором в данный момент находятся 30 художественных ателье, где работают или выставляют свои работы сотни художников. Особенно впечатляет мастерская скульпторов по металлу. Тахелес является одним из мест, формирующих уникальность Берлина. Ежегодно его посещают более 400 000 туристов.



Тахелес (что на идише означает "открытый текст") был основан в феврале 1990 года, когда группа художников заняла предназначенное под снос здание бывшего торгового дома Friedrichstraßenpassage. Сквоттеры добились того, что зданию было присвоен статус охраняемого исторического объекта, позже был заключен договор об аренде. Тем не менее, за 20 лет существования Тахелеса было множество попыток закрыть его, снести здание и перепродать участок земли на углу Фридрихштрассе и Ораниенбургер штрассе.

В этом году ситуация особенно тяжелая. Тахелес не в состоянии оплатить долги за аренду и коммунальные услуги, поэтому банк HSH Nordbank горит желанием заполучить землю в свои руки. Если ничего не изменится, то к концу июля Тахелес будет закрыт. Художники требуют признать Тахелес культурным наследием и надеются получить защиту города.

Каждый может помочь сохранить Тахелес!

Что можно сделать?

1.
Прийти и поддержать художников в среду, 14 июля, с 8 до 23 часов - на этот день назначено выселение. Oranienburger Straße 54 - 56a (событие на Facebook), подписать петиции.

2. В качестве альтернативы: Три дня искусства и культуры в металлической мастерской Тахелеса, с 13 по 15 июля.

3. Прийти на демонстрацию в понедельник, 26 июля. Сбор в 13.00 перед Тахелесом (подробности можно найти на фэйсбуке).

4. Если вы не в Берлине, вы все равно можете помочь, отправив имэйл берлинским политикам и выразив таким образом свою поддержку. Пожалуйста, не поленитесь потратить на это пять минут своего времени!

подробнее об этомCollapse )

5. Рассказать об этом своим друзьям.
post comment

Kreml und Reichstag: Partner? Gegner? [09 Nov 2009|12:45am]
meta_kunst

Liebe Leute,
halten Sie es für realistisch: das einfache russische Volk hat irgendwann die Kreml-Politik satt und rebelliert?
Wie würde sich dabei Europa verhalten? Würden die deutschen Politiker die Kreml-Machthaber unterstützen oder eher mit dem rebellierenden Volk sympathisieren?

Wir haben uns diese Fragen gestellt, als wir an unserer Performance "Kreml-Reichstag" gearbeitet haben. Vielleicht hat jemand von Ihnen Lust, diese Perfromance zu besuchen und anschließend die o.a. Fragen zu diskutieren? 
Ausführliche Infos hier: http://kalligraphietheater.wordpress.com/2009/11/06/20/#more-20 oder
ganz kurz  

Sonntag, 15.11.2009, 19:30

KREML – REICHSTAG 

Multimediale Performance
frei nach Vladimir Sorokin 

des Theaters der Kalligraphie Berlin – Moskau 
 

Kammertheater "Russische Bühne" – "Русская сцена"

Kurfürstenstraße 123 / Ecke An der Urania, D-10785 Berlin-Schöneberg

http://www.russische-buehne.de, Tel. 030 - 89 00 99 72 

post comment

выставка "Simple things by odd means" в галерее Neurotitan открылась! [17 Oct 2009|12:29pm]

vanilla095
Ниже несколько фотографий с открытия выставки. Приглашаем вас еще неделю с 12-00 до 20-00. Приходите посмотреть фотографии и безумные арт-объекты из картона.

24 октября(суббота)каждый поришедший сможет пожениться картонным браком!Присоединяйтесь!




больше фото по ссылке: http://www.flickr.com/photos/cardboardia/sets/72157622589941868/

Пн-Суб - 12:00-20:00
Вс- 14.00-19.00
Galerie Neurotitan
(Haus Schwarzenberg,
RosenthalerstraЯe 39
10178 Berlin
www.neurotitan.de

cardboardia.info
post comment

Cardboardia exhibition setup in Berlin is on the finish line! [15 Oct 2009|04:11pm]

bad_taste

more: http://www.flickr.com/photos/cardboardia/sets/72157622589941868/

Монтаж выставки объектов и фотографий Картонии в самом разгаре! Завтра открытие в Берлине, в галереи Neurotitan!
19-00, Haus Schwarzenberg, Rosenthalerstraße 39

Please support Cardboardia. put this banner in your blogs


here is code:
post comment

17.Oktober 2009: Rendezvous der Träume [09 Oct 2009|10:02am]
meta_kunst


Konzertgala
Philharmonie Berlin (KMS)
 
Samstag, 17.Oktober 2009 / 15.30 Uhr
 
Heiko Reissig präsentiert die Berliner Grammophoniker & Solisten
 
"WUNSCHKONZERT - ein Rendezvous der Träume"
Große Hits und heitere Anekdoten aus Operette & Tonfilm
 


100. Geburtstag Berliner Filmkomponist Franz Grothe

65. Jubiläum UFA-Film „Die Feuerzangenbowle“ (Heinz Rühmann)

 

17.10. 2009 / 15.30 Uhr – Philharmonie Berlin (KMS)

27.02. 2010 / 15.30 Uhr – Philharmonie Berlin (KMS)

 

 

Berlins Operettenstar Heiko Reissig präsentiert exklusiv

das Programm der Berliner Grammophoniker & Ihrer Solisten

 

** Wunschkonzert **

 Ihr phantastisches Rendezvous der Träume

Große Hits und heitere Anekdoten aus Operette & Tonfilm

 

Mit den Galagästen:

 

Heiko Reissig – Tenor & Moderation

Lilia Milek Sopran

Lisa Tjalve – Sopran

Bert Beel Gesang & Parodie

Hans-Jürgen Pincus – Soloflötist

Energy Dancers Berlin – Choreografie: John Wildbrett

 

Die Berliner Grammophoniker

 

Erleben Sie eine beschwingte Reise durch die berauschende Welt der heiteren Muse und lassen Sie sich vom berühmten „Wolgalied“ ebenso verzaubern wie von den großen Schlagern aus der „Czardasfürstin“ oder aus den legendären Tonfilmen der UFA-Zeit. Heiko Reissig, Berlins bekannter Operettentenor, lädt Sie zu einem einmaligen Stelldichein dieser unvergänglichen Melodien sowie humorvollen Anekdoten aus der großen Zeit von Operette und Kintopp ein. Mit jungenhaftem Charme und Witz wird der beliebte Künstler aus der Hauptstadt auch Ihr Herz im Sturm erobern, wie er es schon an der Seite berühmter Kollegen wie Johannes Heesters, René Kollo, Ivan Rebroff, Renate Holm, Peter Ustinov oder Ilse Werner getan hat! Zur Seite stehen ihm dabei wieder in bewährter Weise die phantastischen „Berliner Grammophoniker“, die mit ihren spritzigen Arrangements für beste musikalische Stimmung sorgen. Freuen kann sich das Publikum auf die weiteren Gäste dieser Konzertgala, wie die charmanten jungen Sopranistinnen Lilia Milek und Lisa Tjalve, Preisträgerin mehrerer internationaler Gesangswettbewerbe, den Berliner Showstar Bert Beel, Deutschlands erfolg-reichsten Soloflötisten Hans-Jürgen Pincus aus Hamburg und auf die grandiosen Energy Dancers Berlin. Lassen also auch Sie sich verführen von einem einmaligen musikalischen „Rendezvous der Träume“ voller Heiterkeit und Lebensfreude und seien Sie herzlich willkommen, wenn es bei diesem Feuerwerk der guten Unterhaltung ganz nach Franz Grothe´s unvergeßlichem Filmhit wieder heißt: „So schön wie heut´, so müßt es bleiben!“. Viel Vergnügen!

 

Tickets: 030 - 313 20 94 (Mo-Fr: 08-16.30 Uhr) / info@berliner-theaterclub.de

www.heikoreissig.de

 


2 comments|post comment

Cardboardia objects and pictures (photo) exhibition in Berlin [19 Sep 2009|04:51pm]

bad_taste
Miss Carrot, star of Cardboardia, presents:

October, 16-24, 2009
Simple things by odd means
Cardboardia objects and pictures (photo) exhibition
http://www.cardboardia.info


Neurotitan gallery (Haus Schwarzenberg, Rosenthalerstraße 39) , Berlin, Germany. http://www.neurotitan.de/

Opening party: 16.10.2009, 19h
With Miss Carrot and special guests - Principal Victoria and Kostja Ezhov
And Tyran video appeal.


Wolf by Ezhov (5th materialization of Cardboardia, Moscow)

More informationCollapse )
post comment

Ukrainische Ethno-Funk-Rock Band KoraLLi am 7 August in Berlin [04 Aug 2009|11:38pm]

ahojnachbarn

post comment

Start des Projektes "Kinomobilny" am 15. Juli in Berlin & Danzig [15 Jul 2009|03:00am]

ahojnachbarn

„Kinomobilny“ ist ein deutsch-polnisches Kinoprojekt, das im Sommer 2009 die Oder-Neiße-Grenze entlang reist. Drei Wochen lang ist das fahrende Kino im Zick-Zack-Kurs entlang der deutsch-polnischen Grenze von Görlitz bis an die Ostsee unterwegs und veranstaltet zum 20. Jubiläum des Mauerfalls acht Open-Air-Filmscreenings dies- und jenseits von Oder und Neiße.


In einen Wohnwagen des Modells „Intercamp Oase“ sind die Kinotechnik und eine mobile Bar integriert, wodurch sich Dorfplätze und öffentliche Orte ohne großen Aufwand in ein atmosphärisches Freiluftkino verwandeln lassen. Die Filmvorführungen finden alle zwei Tage jeweils abwechselnd auf deutscher und polnischer Seite statt. Ganz in der Tradition des Wanderkinos bringt Kinomobilny die Filme direkt zu den Zuschauern und erreicht so ein heterogenes europäisches Publikum.

Weitere Infos über Projekt "Kinomobilny"
post comment

Berliner Philharmonie [23 May 2009|01:35pm]
meta_kunst

Am Mittwoch, 27. Mai um 20 Uhr, findet in der Berliner Philharmonie ein Konzert der Alla turca-Reihe statt.

Gast ist diesmal der berühmte Staatliche Chor für Klassische Türkische Musik Istanbul (Istanbul Devlet Klasik Türk Müzigi Korosu) mit einer Kammerbesetzung unter Leitung von Fatih Salgar: 34 Sänger/innen und Instrumentalisten/innen -  seit über dreißig Jahren der angesehenste Klangkörper der Türkei. Unter den Musikern zahlreiche selbst als Solisten bekannte Namen wie Münip Utandi (Gesang), Birol Yayla (Tanbur), Murat Aydemir (Tanbur), Aziz Senol Filiz (Ney), Osman Nuri Özpekel (Ud) oder Hacer Tisoglu (Kanun). Aufgeführt werden frühe osmanische Kunstlieder von Buhûrîzâde Mustafa Itrî (1638 – 1712), Sultan Selim III. (1761 –1808), Hâfız Post (1620 ? – 1694) und anderen.

Davor singt das Leipziger Vokalquintett Ensemble amarcord Madrigale des 16. Jahrhunderts.
post comment

16. Mai: Kinderchor "Rhapsodia" aus Russland singt in Berlin [29 Apr 2009|10:15pm]
meta_kunst




Samstag, 16. Mai 2009, 17:00
Pfarrkirche St. Georg,
Kissingenplatz 7, 13189 Berlin-Pankow

Konzert des gemischten Kinderchores "Rhapsodia" aus Dubna bei Moskau / Russland

Im Programm: Geistliche und weltliche Gesänge, russische Volkslieder

Eintritt frei

Verkehrsverbindung: S+U Pankow, Bus 255
Veranstalter: Gesellschaft für OSTEUROPA-FÖRDERUNG e.V.

www.osteuropa-foerderung.de

PRESSEINFO

Die kleine waldreiche Wissenschaftsstadt Dubna befindet sich 120 Kilometer nordöstlich von Moskau am Ufer der Wolga und ist weltbekannt durch das hier 1956 gegründete Vereinigte Institut für Kernforschung. Damals eine geschlossene, "geheime" Stadt, ist Dubna heute eine Mekka für internationale Physikerelite wie auch für Kunst- und Kulturkenner: sie ist eines der Zentren der russischen Gesangs- und Tanzpädagogik.

Prof. Dr. Dietmar Ebert, ein Mitglied der Gesellschaft für OSTEUROPA-FÖRDERUNG e. V. Berlin, arbeitete fünf Jahre als Wissenschaftler in Dubna. Als die Berliner Mauer fiel, war er Vize-Direktor des Instituts für Kernforschung und trug Verantwortung für dessen Geschicke von 1989 bis 1992.

Heute pflegt die 1991 in Berlin gegründete Gesellschaft für OSTEUROPA-FÖRDERUNG e. V., nicht zuletzt dank Familie Ebert, vielfältige Kontakte mit Künstlern und Wissenschaftlern aus Dubna - darunter auch mit dem gemischten Kinderchor "Rhapsodia" und der Dirigentin Larissa Schmagina, die den Chor seit seinen ersten Konzerten im 1993 organisatorisch und künstlerisch leitet. "Rhapsodia" wurde bei vielen Wettbewerben in Russland und im Ausland mit Preisen ausgezeichnet.

Das Konzert findet in der Pfarrkirche St. Georg am Kissingenplatz in Berlin-Pankow statt – einem markanten Architekturdenkmal des frühen 20. Jahrhunderts, erbaut 1907/1909 vom Architekten Hugo Schneider, der u. a. am Ausbau des Kölner Domes beteiligt war.

 

Quelle:
www.007-berlin.de
www.osteuropa-foerderung.de
www.st-georg-berlin.de
http://www.people.dubna.ru/~rhapsodia/en/about.html


post comment

26.02.2009 Literatur und Musik [19 Feb 2009|10:24am]
2georg

Einladung


Do., 26. Februar 2009 um 19:00 Uhr

Gesellschaft für OSTEUROPA-FÖRDERUNG e.V.,
3. Stock, Ausstellungsraum.
Mühlenstraße 62-65, 13187 Berlin.
Eingang im Hof.
S+U Pankow, Bus M27. Tel./Fax: 030-2828234, kontakt@osteuropa-foerderung.de


"aufgeraute töne"

Literarisch-musikalischer Abend


mit ULRIKE BAIL (Lesung)

und NADINE EDER (Flöte)



 
Ulrike Bail, fotografiert von Maria Elefteria

 
Dr. habil. Ulrike Bail (Luxemburg) ist die Gewinnerin des Literaturwettbewerbs

DAS KLAVIER WAR EINE FRAU,

den die Gesellschaft für OSTEUROPA-FÖRDERUNG e. V. in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für neue Literatur e. V. ausgeschrieben hatte (s. unser Beitrag .->.->.).

Ulrike Bail, Jahrgang 1960. Studium der Germanistik und Evangelischen
Theologie, Promotion und Habilitation.
Zur Zeit freiberufliche Theologin, Dozentin und Schriftstellerin.
Zahlreiche wissenschaftliche und literarische Veröffentlichungen in
Zeitschriften, Anthologien und im Internet (z.B.
www.textwechsel.de und www.bibel-in-gerechter-sprache.de/downloads/BailUlrikeBibelarbeitJer23DEKT2007.pdf). Lebt in Luxemburg.

Am 26.02.2009 liest Ulrike Bail aus Ihrem Gedichtzyklus "Theodora" sowie Ihren Psalmennachdichtungen. 

Die Flötistin Nadine Eder ist Gründerin des Ensembles Metafora (Luxemburg). In ihrer Interpretation erklingen am Abend Werke von Claude Debussy, Ivana Loudova, Teresa Procaccini, Daniel Akiva, Carl Ph. Emanuel Bach und Jaques Ibert.





Im Rahmen des Abends präsentiert die Gesellschaft für OSTEUROPA-FÖRDERUNG e.V. das neuste Heft der Schriftenreihe "Kulturwelten" mit ausgewählten Beiträgen zum Literaturwettbewerb "Das Klavier war eine Frau". Neben dem Gedicht von Ulrike Bail werden Beiträge von Klaus Gottheiner, Vera Henkel, Detlef Seydel, Susann Behrisch, Esther Kaufmann, Stefan Heuer, Heidi Fischer, Wolfgang Wurm, Tina Schlegel, Annette Freudling, Lisa Elsässer, Julia de Boor, Martina Ernst und Sabine Raml veröffentlicht.

Darüber hinaus erscheinen im Heft Gedichte und Kurzgeschichten russischer Musiker und Musikwissenschaftler.






post comment

"Die neuen Ufer der Seidenstraße". Ausstellung von Kodir Rachimov (Tadschikistan/Moskau) in Berlin [08 Feb 2009|10:53pm]
gof_berlin

Die Gesellschaft für OSTEUROPA-FÖRDERUNG e.V. und die Deutsch-Tadschikische Gesellschaft e.V. präsentieren Bilder des in Moskau lebenden tadschikischen Malers Kodir Rachimov im Rahmen des Projekts "Die neuen Ufer der Seidenstraße".

 Zur Eröffnung der Ausstellung am Do., 12. Februar 2009 (Beginn um 19 Uhr) hält Dr. Chinara Israelova (Kyrgyzstan/Moskau/Berlin) den Vortrag "Unterwegs auf der Seidenstraße: Geschichte. Kultur. Tourismus". Der Abend wird umrahmt mit dem Tanz der jungen Solistin des Ensembles "Sitoracho" ("Sternchen") Elina Sattorova.

Die Finissage der Ausstellung findet am Do., 26. März statt (Beginn um 19 Uhr), begleitet durch den Vortrag "Dubna – Stadt der Wissenschaften" von Prof. Dr. Dietmar Ebert (HU Berlin / JINR Dubna bei Moskau).

Ort: Gesellschaft für OSTEUROPA-FÖRDERUNG e.V., 3. Stock, Ausstellungsraum, Mühlenstraße 62-65, 13187 Berlin-Pankow. Tel./Fax: 030 - 2828234. Eingang im Hof. Verkehrsverbindung: S+U Pankow, Bus M 27. Eintritt frei.

Besichtigung an anderen Tagen nach Vereinbarung (über email oder Telefon)


-------------------------------------------------------------

Die neuen Ufer der Seidenstraße
 

Es war der Berliner Geographieprofessor Ferdinand von Richthofen (1833-1905), der die Bezeichnung "Seidenstraße" für das Jahrhunderte zuvor entstandene Netz von Karawanenstraßen zwischen dem Mittelmeer und Ostasien geprägt hat. Auf der Seidenstraße gelangten sowohl Kaufleute und Armeen als auch Wissen, Religionen und ganze Kulturen von West nach Ost und umgekehrt.

Auch heute, in einer globalisierten Welt, kann man vom Wissen- und Kulturtransfer zwischen orientalischer und abendländischer Welt sprechen – allerdings verlaufen die Routen der neuen Seidenstraße anders als im Mittelalter. Fährt oder fliegt man heute beispielsweise von Mittelasien nach Deutschland, macht man nicht selten einen Zwischenstopp in der nördlichsten der west-östlichen Metropolen Eurasiens – im russischen Moskau.

Ähnlich können auch Biographien verlaufen. Der im Westen wohl bekannteste tadschikische Mahler Kodir Rachimov (geb. 1956) studierte zunächst in seiner Heimatstadt Duschanbe – der Hauptstadt der damaligen sowjetischen Republik Tadschikistan, die an Afghanistan und an China grenzt. 1990 ließ sich Rachimov in Moskau nieder, von wo aus seine Bilder auf ausgedehnte Reisen nach Ostasien, Westeuropa und dem Übersee gingen.

Die Kunst des Marc-Chagall-Preisträgers (1991), in der Figuren aus der orientalischen Märchen- und Mythenwelt aktuelle Bezüge aufweisen, häufig mit einem Augenzwinkern, sieht man immer wieder auf bedeutenden Ausstellungen in Italien, Paris, London, Peking und vielen Städten der USA. Seit 2008 gehört eines seiner Ölbilder zur Kunstsammlung des Deutschen Bundestages. Zu einer exotischen Sehenswürdigkeit wurde das von Rachimov entworfene und bemalte Teehaus in Bolder (Colorado). Doch besonders erfreut ist der Maler darüber, dass auch die Kunstliebhaber in den Städten, in denen er erste Erfolge feierte, ihm treu bleiben: seine Bilder gehören zum Bestand der renommierten Tretjakow-Gemäldegalerie, des Museums für moderne Geschichte Russlands, des Tadschikischen Museums Beschod in Duschanbe und gelten dort als Ausdruck der neuen Kultur des jahrtausendealten tadschikischen Volkes.

Die Ausstellung "Die neuen Ufer der Seidenstraße" mit Bildern Kodir Rachimovs kann von 12.2. bis 26.3.2009 nach einer Vereinbarung (per email oder Telefon) besichtigt werden.

Ort: Gesellschaft für OSTEUROPA-FÖRDERUNG e.V., 3. Stock, Ausstellungsraum, Mühlenstraße 62-65, 13187 Berlin-Pankow. Tel./Fax: 030 - 2828234, kontakt@osteuropa-foerderung.de Eingang im Hof. Verkehrsverbindung: S+U Pankow, Bus M 27. Eintritt frei.

 Ildar Kharissov


post comment

Frage zu Öffnungszeiten [22 Nov 2008|08:17pm]

kruemelmonster
Ganz neu hier und gleich eine Frage:

Weiß jemand von euch, ob die Türkisch und Arabischen Geschäfte in Neukölln (Sonnenallee) Sonntags geöffnet haben?
post comment

Vorstellung :) [19 Nov 2008|07:45pm]

kruemelmonster
Hallo, ich lebe mit meiner Familie (Sohn, Mann und Hund) in Berlin Lichtenberg (direkt am Ring). Bin schon viele Jahre im LJ und lebe jetzt das 6. Jahr in Berlin. Bin jetzt eher durch Zufall auf diese Comm gestossen. Freu mich :)
6 comments|post comment

Balkan Speeds and Russenschwoof going Underground Vol. IV [31 Oct 2008|12:13am]

ahojnachbarn
Balkan Speeds and Russenschwoof going Underground Vol. IV
Genau vor einem Jahr hat SkaZka Orchestra mit einer großen Party die Bühne des Privatclubs erklommen und will sich nun mit einer ganz besonderen Veranstaltung bei all den zahlreichen Gästen bedanken. Ganz viele Überraschungen haben wir uns diesmal einfallen lassen. Kommt und tanzt!

Vergesst alles, was einmal vorgaukelte ein Märchen zu sein.
Denn das was SkaZka Orchestra (russ.: Märchen) erzählen, kommt aus der tiefen russischen Steppe und verbindet Tradition mit kantigen Aufbruchsversuchen, die noch nicht wissen, wo sie hingehören oder ankommen sollen. Alles ist auf dem Weg, immerzu und immer schneller. Wandel ist ihre Passion. Vielseitigkeit nur ein Wort in einem Meer aus Eindrücken, die sie auf die Reise schicken. Alles war sie wollen, ist alles was sie tun, und all das ist laut, unvorhersehbar und grundsätzlich genreübergreifend. Ihre Geschichten sind nicht selten vodkalastig, ihre Erscheinung schweißgetränkt und ihre Musik so widersprüchlich wie die melancholische Seele Russlands. Angekommen im musikalischen melting pott des europäischen Widerspruchs erblühen SkaZka Orchestra in Berlin im Angesicht eines selbsterfundenen Antagonismus zwischen Jass-Ska-Pop-Punk und Folk.
Die Märchenerzähler laden zu einer Reise im Sattel der Baba Yaganischen Tanzbeinphilosophie ein.

..may the vodka flow and the crowds go wild!


DJ Beatshock steht als Organisator und DJ hinter der Partyreihe Balkantronika. Er begeistert seine Gäste mit einer eigens kreierten, musikalischen Mixtur querbeet über den Balkan, wobei im Mittelpunkt Balkan-Elektro-Dirtybeats stehen. Eine explosive Mischung aus schnellen Beats und unbeschreibbarem Balkan-Flair. Seine langjährigen, internationalen Musikerfahrungen und die Berührung mit unterschiedlichsten Stilen und Richtungen verwirklichen sich in seiner unverwechselbaren Kunst aufzulegen und verschaffen ihm einen hohen Wiedererkennungswert.

www.myspace.com/skazkaorchestra
Web Link


live: SKAZKA ORCHESTRA (Rus) + DJ Beatshock
Jazz-Ska-Pop-Punk und Folk & Balkantronika

Konzert + Party

Eintritt bis 24:00 Uhr / Konzert-Ende: 6,00 Euro
ab 24:00 Uhr: 5,00 Euro


(c) Privatclub Berlin
post comment

navigation
[ viewing | most recent entries ]
[ go | earlier ]